v 1.4

1. Geltungsbereich

Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die Abwicklung von Mietverträgen über die Buchungsplattform «www.bayardzermatt.ch».

Mit dem Kunden (Mieter) abgeschlossene Einzelvereinbarungen gehen den vorliegenden AGB vor.
Die Bayard Zermatt AG behält sich das Recht vor, diese AGB jederzeit zu ändern. Alle Änderungen werden mit der Veröffentlichung der neuen AGB auf der Website wirksam.

Die Vertragssprache ist ausschliesslich deutsch. Stehen der vorliegende deutsche Text und der englische Text in einem Konflikt, geht der deutsche Text in seiner Geltung vor.

Bitte lesen Sie diese AGB sorgfältig durch, bevor Sie eine verbindliche Bestellung abgeben. Durch die verbindliche Bestellung unserer Produkte erklären Sie sich mit den nachstehenden Bedingungen einverstanden und erklären, dass Sie befugt sind, rechtsverbindliche Verträge abzuschliessen und dass sie mindestens 18 Jahre alt sind.

2. Vertrags­partner

Vertragspartner dieses Mietvertrages ist, neben dem vor Ort oder Online über die Buchungsplattform «www.bayardzermatt.ch» buchenden Kunden, die Bayard Zermatt AG, Bahnhofplatz 2, 3920 Zermatt (Vermieter).

3. Mietgegenstand

Sämtliche auf der Buchungsplattform zur Miete buchbaren Winter- und Sommer-Sportgeräte und Zusatzprodukte (Ski, Snowboards, Skischuhe, Snowboardboots, Langlaufski, Langlaufsets, Tourenski, Tourenski-Sets, Helme, Stöcke, Protektoren, Schlitten, Bikes, E-Bikes, etc.) werden nachstehend zusammenfassend als Mietgegenstand bezeichnet und beinhalten alle Winter-/Sommer-Sportgeräte aller Kategorien und Altersgruppen. Anfragen (z. B. Gruppenanfragen) und Buchungen (z.B. Online-Buchung) werden nachfolgend einheitlich als Buchung bezeichnet.

4. Mietbedingungen

4.1. Bis zur vollständigen Zahlung des Mietpreises (online oder im Verleihshop vor Ort) erfolgt keine Herausgabe des Mietgegenstandes durch den Vermieter.

4.2. Vor Herausgabe des Mietgegenstandes muss der Kunde im Verleihshop einen amtlichen Lichtbildausweis (z.B. Reisepass oder Führerschein), sowie seine (ausgedruckte) Buchungsbestätigung vorweisen und erklärt sich einverstanden, dass von diesen Dokumenten eine Kopie angefertigt wird. Bei Rückfragen des Verleihshops bezüglich des Alters von Kindern oder Jugendlichen, für welche der Kunde den Mietvertrag abschließt, ist dem zuständigen Verleihshop-Personal ein amtlicher Lichtbildausweis vorzuweisen, welcher das angegebene Alter bezeugt.

4.3. Die Buchungsplattform beinhaltet die Darstellung und Buchbarkeit von Mietgegenstände des jeweiligen Verleihshops. Nach Abschluss des Buchungsvorgangs mit oder ohne Bezahlung, generiert die Buchungsplattform automatisch einen Voucher (Reservierungsbestätigung), der per Mail an den Kunden geht und stellt diesen Voucher zusätzlich auf der Buchungsabschlussseite zum Download bereit. Mit diesem (ausgedruckten) Voucher kann der Kunde im Verleihshop den gebuchten Mietgegenstand abholen. Des Weiteren werden die Buchungsinformationen an den betreffenden Verleihshop weitergeleitet. Nach dem Verleih erhält der Kunde automatisch ein E-Mail mit der Bitte um Feedback.

4.4. Mit dem Abschluss der Buchung bestätigt der Kunde die Richtigkeit seiner persönlichen Daten, die zur fachgerechten Einstellung des Sportgeräts dienen. Der Kunde darf die vom Verleihshop vorgenommene Einstellung nicht eigenmächtig ändern.

5. Pflichten des Mieters

5.1. Der Kunde ist für den Mietgegenstand voll verantwortlich und hat ihn entsprechend seiner Funktion und Einsatzbedingungen pfleglich und bestimmungsgemäss zu benützen.

5.2. Der Kunde hat den Mietgegenstand bei Übergabe sofort und vor Ort auf Mängel zu prüfen. Hat der Mietgegenstand bereits bei Übergabe an den Kunden Mängel, kann der Kunde – sofern der Verleihshop den Mangel nicht beheben kann oder keinen gleichwertigen Ersatz zur Verfügung stellen kann – vom Vertrag zurücktreten. Ansonsten bestehen keine Gewährleistungsrechte.

5.3. Der Mieter muss Mängel, die er nicht selber zu beseitigen hat, dem Vermieter melden. Unterlässt der Mieter die Meldung, so haftet er für den Schaden, der dem Vermieter daraus entsteht.

5.4. Die Weitergabe des Mietgegenstands an dritte Personen ist nicht gestattet. Der Kunde hat dafür zu sorgen, dass der Mietgegenstand so verwahrt wird, dass eine Verwechslung oder ein Diebstahl verhindert wird. Der Mietgegenstand ist, sofern keine Versicherung abgeschlossen wird, nicht versichert. Bei Diebstahl durch Zuwiderhandlungen gegen die auferlegten Verwahrungspflichten, haftet der Kunde für den Zeitwert.

6. Gültigkeit

6.1. Der Reservierungsauftrag im Hinblick auf den Mietgegenstand erlangt Gültigkeit mit Erhalt der Reservierungsbestätigung (Voucher).

6.2. Vermietungen nach 15:00 Uhr (ausgenommen Depot und Bikes) werden erst ab dem darauffolgenden Kalendertag berechnet. Bei Rückgabe des Mietgegenstandes (ausgenommen Bikes) vor 10:00 Uhr wird der laufende Kalendertag nicht berechnet.

6.3. Der Verleihshop hält die Reservation des Mietgegenstands bis Geschäftsschluss des ersten Reservierungstages aufrecht. Nach dieser Frist verliert die Reservierung ihre Gültigkeit. Sollte die Reservierung aus irgendwelchen Gründen nicht in Anspruch genommen werden können, erstatten wir bis zum Tag des Reservierungsbeginns eine eventuell geleistete Anzahlung für die Reservierung zurück.

6.4. Der Mietpreis gilt nur für aufeinanderfolgende Tage.

6.5. Bei Onlinebuchungen, die weniger als 48h im Voraus getätigt werden, kann im Voraus nicht eine Abholung am Vortag bzw. der konkret gewünschte Mietgegenstand garantiert werden, sondern nur die Abholung am Verleihtag bzw. ein Mietgegenstand aus der gebuchten Kategorie.

7. Rücktrittsrecht

7.1. Bei Verletzung oder Krankheit des Kunden während aufrechter Miete erstatten wir unter Voraussetzung der sofortigen Rückgabe des Mietgegenstandes das Geld, für die restliche bereits bezahlte Mietdauer, zurück.

7.2. Im Falle eines Stornos ist direkt der Verleihshop zu kontaktieren (Kontaktdaten auf Buchungsbestätigung) per Telefon +41 27 966 49 50 oder per Mail an info@bayardsport.ch.

8. Rückgabe des Miet­gegenstandes

8.1. Der Kunde hat den Mietgegenstand pünktlich zum vereinbarten Zeitpunkt oder im vereinbarten Zeitfenster zu retournieren. Bei verspäteten Rückgaben werden die Kosten für die Miete um die entsprechende Verspätungsdauer pro rata temporis erhöht und sind bei der Rückgabe zu bezahlen.

8.2. Der Kunde hat den Mietgegenstand im gebrauchsfähigen Zustand zurückzugeben. Für Mängel und Abnutzungen die am Mietgegenstand aufgrund des bestimmungsgemässen Gebrauchs entstehen haftet er nicht. Weist der Mietgegenstand Mängel auf, die über die Folgen des bestimmungsgemässen Gebrauchs hinausgehen, so haftet der Mieter für die Reparaturkosten und wo diese nicht möglich oder nicht günstiger ist, für den Zeitwert des Mietgegenstands.

8.3. Der Vermieter hat den Mietgegenstand sofort und vor Ort nach Rückgabe durch den Kunden auf Mängel zu prüfen. Wird der Mangel nicht innerhalb von 24h gerügt, so gilt der Mietgegenstand als mängelfrei zurückgeben.

9. Diebstahl oder Beschädigung des Miet­gegenstandes

Der Mietgegenstand ist grundsätzlich gegen Beschädigung versichert (ausgenommen Fahrräder). Im Falle von Diebstahl hat der Kunde den Zeitwert des Mietgegenstands zu bezahlen.

Im Fall von mutwilligen Beschädigungen hat der Kunde die Reparaturkosten zu zahlen. Sollte eine Reparatur aus diesem Grund nicht möglich sein, ersetzt der Kunde den Zeitwert des Produktes.

10. Preise, Bezahlung und Rabatte

10.1. Alle Preise verstehen sich inklusive aller zum Zeitpunkt der Buchung geltenden Steuern und Abgaben und abzüglich des optionalen Rabatts. Die Anzeige der Preise ist in Schweizer Franken (CHF). Die Bezahlung ist ausschließlich in CHF möglich.

10.2. Der Kunde hat die Möglichkeit zur Zahlung mit den Zahlungsmitteln, welche auf der Website bzw. beim Bestellvorgang angezeigt werden. Diese können sich von Zeit zu Zeit sowie landesspezifisch ändern.

Die Zahlungsabwicklung über Saferpay (American  Express, MasterCard, Visa, Maestro, Diners Club, iDEAL, Paypal, TWINT) erfolgt über den externen Zahlungsanbieter SIX (SIX Payment Services AG, Hardturmstrasse 201, 8005 Zürich). Es fallen diesbezüglich keine zusätzlichen Kosten an.

Etwaige sonstige durch die Zahlung entstehende nicht vom Vermieter veranlasste Gebühren (Bankprovisionen, wechselkursgebundene Bankgebühren usw.) gehen ausschließlich zu Lasten des Kunden.

10.3. Die ausgewiesenen Online Rabatte (Spezielle Preisvorteile des jeweiligen Verleihshops) und/oder Rabatt Codes sind nicht miteinander kombinierbar.

11. Bindungs­einstellung

Skischuhe werden an die Skibindung angepasst. Sollten beide Mietgegenstände angemietet werden, entsprechen diese den sicherheitstechnischen Vorgaben der Beratungsstelle für Unfallverhütung (ISO-Norm 11110).

Im Zuge der Übergabe des Mietgegenstandes wird eine gesonderte sicherheitstechnische Überprüfung und Einstellung nach ISO 11110 nicht vorgenommen. Auf Wunsch und verpflichtend bei eigenem Material (z.B. eigener Skischuh und Mietski oder eigener Ski und Mietschuh) wird eine kostenpflichtige Überprüfung und Einstellung nach ISO-Norm 11110 durchgeführt. 

Diese Einstellung benötigt vor Ort ca. 10 Minuten. Sollte der Kunde keine Überprüfung für das gemietete Material (Ski und Schuh) vornehmen lassen, wird die Skibindung per Hand nach ISO-Zahl eingestellt.

12. Haftung

Unbeschränkte Haftung: Wir haften unbeschränkt für direkte Schäden aus Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Zusätzlich haften wir für leichte Fahrlässigkeit bei Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers und der Gesundheit von Personen.

Die übrige Haftung für weitere Schäden aus Vertrag oder aus unerlaubter Handlung, insbesondere aber nicht abschliessend auch für indirekte, Folgeschäden etc. wird hiermit vollständig ausgeschlossen.

Darüber hinaus übernimmt Bayard Zermatt AG keine vertragliche oder ausservertragliche Haftung für Schäden, die durch Hilfspersonen verursacht werden, die zur Erbringung der Leistung herangezogen werden.

Vorbehaltlich des Vorstehenden beschränkt sich die Gesamthaftung nach diesen AGB, unabhängig des Grundes, und soweit gesetzlich zulässig, auf den Wert der vom Kunden bezogenen Leistung.

Der Kunde nimmt zur Kenntnis, dass der Vermieter die Buchungsplattform unverbindlich und jederzeit widerrufbar als Serviceleistung zur Verfügung stellt. Der Kunde hat daher keinen Anspruch auf Nutzung und Funktion der Buchungsplattform generell oder nach einem bestimmten Stand der Technik. Der Vermieter übernimmt insbesondere keine Verantwortung für die ununterbrochene Verfügbarkeit der Plattform und den darin verwalteten Daten. Aufgrund der Beschaffenheit des Internets sind Übertragungszeiten und Übertragungsqualität von Daten von der Belastung des Internets abhängig. Zudem ist es nach dem derzeitigen Stand der Technik nicht möglich, Software vollkommen fehlerfrei zu entwickeln und zu betreiben und sämtliche Unsicherheiten im Zusammenhang mit dem Internet auszuschließen. Der Vermieter übernimmt insofern keine Haftung bei (vorübergehender) Nichtverfügbarkeit der Buchungsplattform oder für eine fehlerhafte Übertragung von Buchungen.

13. Umtausch

Ein Modellwechsel des gemieteten Sportgerätes ist innerhalb der vorgebuchten Kategorie kostenfrei möglich. Wird ein Sportgerät in eine höhere Kategorie gewechselt, ist der Aufpreis laut Preisliste vorab online oder vor Ort zu bezahlen. Es gelten die jeweiligen Mietbedingungen des Verleihshops vor Ort.

14. Anwendbares Recht

Für das Vertragsverhältnis, seine Durchführung und die sich daraus ergebenden Ansprüche kommt ausschliesslich materielles schweizerisches Recht Anwendung unter Ausschluss der Kollisionsnormen des Übereinkommens der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenkauf (CISG), des Haager Übereinkommens und des internationalen Privatrechts, vorbehaltlich zwingender gesetzlicher Normen.

15. Erfüllungsort

Erfüllungsort ist der Ort des Sitzes der Bayard Zermatt AG oder jener der sich aus der individuellen Vereinbarung mit dem Kunden ergibt.

16. Gerichtsstand

Der ausschliessliche Gerichtsstand befindet sich am Unternehmenssitz der Bayard Zermatt AG. Vorbehalten bleiben die gesetzlich vorgesehenen zwingenden Gerichtsstände. Wir behalten uns ebenfalls vor, Sie auch an Ihrem ordentlichen Gerichtsstand zu belangen.

17. Salvatorische Klausel

Sollte eine der Bestimmungen dieser AGB aus irgendeinem Grund rechtswidrig, ungültig oder nicht durchsetzbar sein oder werden, so berührt dies die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Sofern nichts anderes vereinbart, gilt die unwirksame Bestimmung als durch eine wirksame Bestimmung ersetzt, die dem wirtschaftlichen Zweck der Bestimmung und dem Willen der Parteien zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses weitestgehend Rechnung trägt. Gleiches gilt für eventuelle Lücken in diesen AGB.

18. Datenschutz

Ihre persönlichen Daten werden selbstverständlich vertraulich behandelt. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in der Datenschutzinformation auf unserer Homepage in der Rubrik Datenschutz.